Skizzen und Experimente

Alkohol inhalieren und die Welt scribbeln

Scribbeln ist eine Wissenschaft für sich. Diese Technik heißt wörtlich übersetzt “kritzeln”. Was manche neben dem Telefonieren auf einen alten Kassenzettel machen, erfordert als Designer tatsächlich Technik und eine Menge Übung. Technik und Stifte Diese…

Stachelig

Ich habe einen neuen Mitbewohner. Er ist leise, pflegeleicht, macht keinen Dreck und verschönert meinen Arbeitsplatz. Nur zum Kuscheln eignet er sich nicht. Mein lieber Kaktus. Trotzdem ist er ein kleiner Trost, während ich hier…

Runterfahren

Weniger Gedanken, um nichts. Weniger Sorgen über Alltägliches. Nichts mehr machen, was andere wollen. Mehr Zeit für eigene Wünsche. Nur tun, was ich wirklich kann. Pause machen, wenn nichts mehr geht. Freizeit Freizeit sein lassen.…

Das verschollene Skizzenbuch

Es ist Montag. Mein Prof ist krank geworden und hat die Vorlesungen für heute abgesagt. Darum nutze ich die Zeit, sitze mit meinem eigenen Schnupfen zu Hause und erzähle euch von meinem Skizzenbuch. Das –…

Dorfkind-Akku aufladen

Ich glaube man merkt es mir stark an, dass ich auf einem echten Dorf aufgewachsen bin. Mit “echt” meine ich: in die Stadt musste ich mindestens 40 Minuten Bus fahren und der fuhr nur alle…

Verwelkt

Es war richtig ungewohnt, nach so langer Zeit wieder eine flapsige Skizze zu zeichnen. Es tut gut mal wieder einfach etwas ohne Sinn – einfach nur aus Spaß – zu kritzeln. Das Blatt ist von…

Stiefmütterchen

Bald ist es wieder soweit: selbst in den dunkelsten Winkeln blühen Blümchen und die Bäume bekommen einen Hauch von Grün. Ich freue mich so sehr darauf, wenn endlich dieser schmuddelige Winter vorbei ist. Und dann tauchen…

XBox Gamepad

Ich spiele ja kaum, aber wenn ich etwas nicht kann, dann mit diesem Ding Figuren gezielt irgendwo hin bewegen. Darum lasse ich es auch und missbrauche es als Stilllebenmotiv für mein Skizzenbuch. Ich weiß nicht…

Brombeeren

Als mir im Spätsommer die Decke auf den Kopf fiel, weil ich glaubte der faulste und unfähigste Mensch der Welt zu sein, ging ich raus an den Rhein und setzte mich dort mehrere Stunden lang hin.…
Menü