Hochzeitsgeschenk – Rückblick

Erst seit 2011 dokumentiere ich meine Arbeiten – alles was davor geschah und an irgendjemanden verschenkt oder verkauft wurde, ist für mein Archiev verloren.

Neulich besuchte ich allerdings meinen Bruder, weil seine kleine Tochter 2 Jahre alt wurde. Und da sah ich dieses Bild an der Wand. Als mein Bruder 2008 heiratete, schenkte ich ihm und seiner Frau dieses Bild mit dem Trauspruch, den ich vorher vom Pfarrer erfragte. Da ihre Wohnung in dunklen, warmen Farben gehalten war und afrikanische Motive all das abrundeten, passte ich das Bild an.

Ein Rahmen aus Zweigen und Tierfellen, schmückt den filigranen Schriftzug.
Damals war ich 12 Jahre alt und dieses Bild war für mich eine mittelmäßige Herausforderung. Doch ich war stolz darauf und mir gefällt es noch heute. Und dass es immer noch bei meinem Bruder im Wohnzimmer hängt, freut mich natürlich noch mehr.

7 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • That is an extremely smart written article. I will be sure to bookmark it and return to learn extra of your useful information. Thank you for the post. I will certainly return.

    Antworten
  • Awesome work.Just wanted to drop a comment and say I am new to your blog and really like what I am reading.Thanks for the share

    Antworten
    • Thanks for your compliment.
      Welcome to my blog.
      I hope you understand, what I wrote. Enjoy my work ;)

      Liebe Grüße > sara

  • Mir gefallen besonders die Farben, sie drücken Wärme und Behaglichkeit aus. Übrigens, ich war weder mit 12 noch bin ich heute (37) in der Lage, so etwas zu malen, Du hast Dein Talent gut erkannt.

    Liebe Grüße, Pirandîl

    Antworten
    • Freut mich, dass es dir gefällt.
      Naja jeder hat seine Talente. der eine macht (sinnlose – weil nicht praktisch gebrauchbar) Kunst und der andere etwas anderes, was Menschen brauchen oder begeistert ;)

      Liebe Grüße > Sara

  • Das ist total schön. Vor allem, dass du mit 12 überhaupt auf so eine Idee gekommen bist, mir wäre wohl nichts passendes eingefallen und am Ende hätte ich irgendwas gekauft (anderseits war ich noch nie in der Situation). =D

    Liebe Grüße
    Luisa

    Antworten
    • Naja das Malen habe ich irgendwie nie ausgesetzt. Ich bewundere eher, dass ich die Idee zum Motiv hatte… dass man als junges Mädel, dass bisschen Talent andeutet, etwas malen möchte, kommt glaube ich nicht so selten vor ;)

      Schön, dass es dir gefällt.

      Liebe Grüße > Sara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Zum Datenschutzhinweis.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen