Merkwürdiges Bild…

Ich erzählte ja von der Projektwoche…

Nun ist es soweit und ich zeige euch meine Wochenarbeit. Genau ein Acrylgemälde in der Größe 50×70 cm habe ich auf die Reihe bekommen. Die Arbeitszeit betrug ca 32 Stunden.
Das „Merkwürdige“ an dem Bild:
Wenn ich es anschaue, dann denke ich: „Irgendwie hat das was, mal was anderes, gefällt mir…“
Aber wenn ich dann die anderen Bilder im Vergleich sehe denke ich: „Was hasten da gemacht? Das ist ja gar nicht dein Stil und irgendwie sieht die Art und Weise des Bildes total kindlich/künstlich aus…“

Warum ich auf blaue Blätter kam? – Keine Ahnung!
Weshalb der Ast blutet? – Keine Ahnung!
Wieso überall auf den Blättern Tropfen verteilt sind? – Keine Ahnung!

Was meint ihr dazu?

Vorheriger Beitrag
Johnny Cash
Nächster Beitrag
Skizze #13

Ich erzählte ja von der Projektwoche…

Nun ist es soweit und ich zeige euch meine Wochenarbeit. Genau ein Acrylgemälde in der Größe 50×70 cm habe ich auf die Reihe bekommen. Die Arbeitszeit betrug ca 32 Stunden.
Das „Merkwürdige“ an dem Bild:
Wenn ich es anschaue, dann denke ich: „Irgendwie hat das was, mal was anderes, gefällt mir…“
Aber wenn ich dann die anderen Bilder im Vergleich sehe denke ich: „Was hasten da gemacht? Das ist ja gar nicht dein Stil und irgendwie sieht die Art und Weise des Bildes total kindlich/künstlich aus…“

Warum ich auf blaue Blätter kam? – Keine Ahnung!
Weshalb der Ast blutet? – Keine Ahnung!
Wieso überall auf den Blättern Tropfen verteilt sind? – Keine Ahnung!

Was meint ihr dazu?

Johnny Cash
Skizze #13

10 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Sooo, jetzt kommts =D
    Im Grunde genommen hatte ich ähnliche Gedanken wie Jenny, allerdings dann doch ein bisschen anders.

    Ich fange mal bei den Baum an. Die blauen Blätter sind etwas Außergewöhnliches. Gibt es in der Kunst sowas wie ein lyrisches Ich (nur eben nicht lyrisch)? Egal, der Baum ist jetzt mal das Ich. Äußerlich ist das Ich nicht wie alle anderen Bäume, doch in der Mitte ist da auch ein grünes Blatt. Innerlich ist es also auch nur ein normaler Baum.

    Das Haus hat verschlossene Fenster, allerdings bedecken die Gardienen nicht alles. Die Leute, die in dem Haus wohnen, gucken also nur, verschließen sich aber vor dieser sonderbaren Erscheinung. Das grüne Blatt können sie dadurch nicht sehen, weil es von einem Ast und anderen blauen Blättern verdeckt wird.

    Die Tropfen sind für mich Tränen, die der Baum vergiest, weil er sich unverstanden und allein fühlt und das Blut der Schmerz, weil niemand den Baum verstehen und das grüne Blatt sehen will.

    Das Bild hat aslo irgendwas mit Vorurteilen zutun, zumindest für mich. Hoffe, dass das jetzt nicht ganz so wirr ist, aber da ich dich mittlerweile so ein bisschen kenne, ist der Gedanke gar nicht do abwegig, oder?

    Liebe Grüße
    Luisa

    Antworten
    • deine beschreibung ist auch schön :) Danke… Ja, so könnte man das auch sehen.
      Ich habe mir durch euch zwei das Bild nocheinmal angeschaut…
      Mir ist ein Gedanke eingefallen, den ich beim malen schon einmal hatte:

      Der Baum mit den blauen Blättern und dem Blut… ich weiß nur, dass ich dachte: irgendwie fühl ich mich auch ein bisschen wie das grüne Blatt, ich steche hervor, werde abgestoßen oder als erstes angeschaut, wenn ich irgendwo unterwegs bin, und warum bin ich so geworden? Weil schmerzen und umstände(das Blut) mich berührt und verändert haben.

      Das Haus allerdings war nur Bedingung der Aufgabenstellung.

  • ich Interpretiere nicht gerne, aber das Bild gefällt mir. Und die konfusen Details, die einem nicht sofort auffallen, machen das Bild spannend, und regen dazu an es länger zu betrachten.

    Grüße TomTom

    Antworten
    • Musst du ja auch nicht :D ich frage mich sowieso, warum die beiden Mädels auf die Idee kamen mein Bild zu interpretieren, aber wenn sie es gerne machen,dann freu ich mich natürlich über die langen Texte.
      Finde es auch schön, wenn jemand nicht über mein Bild philosophiert, sondern es sich einfach schweigend anschaut ;) Danke.

      Liebe Grüße > darkest.heart

  • Von der Skizze zum fertigen Acrylbild :)
    Sehr gut umgesetzt wie ich finde :) der Kontrast und die Details heben sich auch gut voneinander ab. =)

    Antworten
  • Erstmal: "Ein wirklich seeeehr schönes Bild!"

    Ich finde es aber sehr schwierig, etwas zu interpretieren… Das Bild hat irgendwie mehrere Steigerungen… Auf den ersten Blick wirkt es normal. Ein schönes Herrenhaus vielleicht und davor ein toller, großer Baum.
    Dann bemerkt man, "oha", die Blätter sind blau. So normal ist das Bild also nicht.. Durch die Blätter wirkt es verträumter.
    Die Äste bluten. Das passt "eigentlich" so gar nicht zum bisherigen Eindruck. Somit bekommt der Teil des Bildes etwas Düsteres. Die Tropfen könnten auch Tränen sein.

    So, nun meine Interpretation:

    Ich beziehe nun alles auf einen Menschen und sein Auftreten in der Öffentlichkeit:

    Das Haus – steht für die scheinbare Fassade, den "Schein", der gewahrt werden soll. Alles ist gut, man ist mit seinem Leben zufrieden, man ist bodenständig.

    Doch steht das, was die Aussenwelt von Einem sehen soll und das, was sich im Inneren abspielt, meist sehr nah, zumindest für den Menschen selbst.

    Die blauen Blätter – der Wunsch, auch mal anders zu sein, nicht immer getreu den Vorgaben des Umfeldes. Auch wenn es für Andere unnormal scheint.

    Die blutenden Äste – Die Verletzlichkeit der angesprochenen Person.

    Die Tropfen – Die Tränen, die der Mensch innerlich weint.

    So. Liebe darkest.heart. Klingt das für dich als Künstlerin des Bildes nun alles total daneben?
    Dann entschuldige bitte… Aber das sehe ich nunmal für mich in diesem Bild!

    Liebe Grüße
    Jenny

    Antworten
    • :D Dankeschön. Traumhaft, was du alles in dem Bild erkennen kannst bzw. was das Bild dir erzählt. Ich habe mir beim Malen nicht wirklich etwas konkretes dabei gedacht.

      Und deine Schilderung war gar nicht "total daneben".
      Es ist doch egal, was man darin sieht. Jeder hat etwas anderes erlebt, gesehen, gehört und jeder mag etwas anderes. Dem entsprechend wird jeder das für sich persönlich Naheliegenste sehen oder damit in Verbindung bringen.

      Der eine glaubt, dass der Künstler zu ihm spricht bzw. das er sich offenbart.
      Der nächste Glaubt eine Art Kritik oder hohes Lob an etwas erkennen zu können.
      So (z.B.) entstehen Gerüchte und Mythen um bekannte Gemälde. So wurden große Künstler zu Verschwörern gebranntmarkt, obwohl sie nur das malten, was ihnen grade in den Sinn kam.

      Danke für deine Mühe :)
      Liebe Grüße > darkest.heart

  • Ich könnte da jetzt gaaanz viel rein interpretieren. Wenn du magst kann ich das mal machen, wenn ich wieder da bin und Zeit habe. =)

    Und sieht gut aus =D

    Liebe Grüße
    Luisa

    Antworten
    • Ja gerne, mach das.
      Würde mich interessieren, was andere in meine Bilder interpretieren..
      Bei der letzten Leserinterpretation wurde mir sogar eine politische Tendez zugeordnet :D

      Freu mich drauf
      Liebe Grüße > darkest.heart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.

Menü